Zum Saisonstart reichte es für die Donau Floorball Herren nur zu einer 5:8 Heimniederlage gegen die Saalebiber aus Halle.

Zu Anfang drängte Donau Floorball das Spielgeschehen größtenteils in der Hälfte der Gäste. Jedoch scheiterten sie wiederholt am Goalie der Hallenser und konnten keinen Treffer verbuchen. Den ersten Torerfolg des Spiels erlangten indes dann die Gäste in Überzahl nach 17 Spielminuten im ersten Drittel. Noch vor der Drittelpause holte Nils Sedelmeier auf Zuspiel von Quentin Roger den 1:1 Ausgleich.


Torreicher gestaltete sich der zweite Spielabschnitt. Zunächst gingen die Saalebiber während einer Strafzeit der Heimmannschaft aufgrund wiederholter Stockvergehen erneut in Führung und erhöhten bis zur fünften Spielminute auf 1:3. Trotz der folgenden Strafzeit für die Gäste, gelang den Donaustädtern kein Anschlusstreffer. Erst der zur Hälfte des zweiten Drittels eingewechselte Marek Sedelmeier verwandelte nach Vorlage von Nils Sedelmeier zum 2:3 . Nach einem weiteren Treffer der Saalebiber traf nach Zuspiel von Michael Grevenstette abermals Marek Sedelmeier. Nach einem Fehlpass der Gäste zog Daniel Ridinger allein auf das gegnerische Tor und erlangte so den ausgeglichenen Zwischenstand zum Ende des zweiten Drittels.


Der letzte Spielabschnitt begann mit einer unglücklichen Zeitstrafe aufgrund eines Wechselfehlers infolge eines gebrochenen Schlägers, wurde jedoch nicht mit einem Gegentor bestraft. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich dann vermehrt ruppiger mit weiteren Strafzeiten auf beiden Seiten. Die routinierteren Gäste aus Halle nutzten das letzte Drittel für vier weitere Torerfolge. Der einzige noch folgende Treffer für Donau Floorball von Quentin Roger reichte jedoch für ein erfolgreiches Spielende nicht mehr aus und so mussten sich die Gastgeber aus Ingolstadt und Nordheim den Saalebibern aus Halle mit 5:8 Endstand geschlagen geben.

Trotz der Niederlage gegen den amtierenden Meister zeigt sich Trainer Armin Sedelmeier mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Die neuen Spieler konnten gut in die Reihen integriert werden. Jedoch zeigt das Team noch entscheidende Schwächen im Unterzahlspiel und im Gegenzug werden Überzahlsituationen nicht konsequent genug für Torerfolge genutzt. Auf die gezeigten Leistungen kann in der nächsten Partie in Neuhaus am 22.09.2018 gegen den FC Rennsteig Avalanche aufgebaut werden.

Best Player der Partie

USV Saalebiber Halle: Kapitän Kay Bläß (Nr. 92)
Donau Floorball Ingolstadt/Nordheim: Marek Sedelmeier (Nr. 23)

Weitere Bilder vom Spiel findet ihr im Flickr Album von Laura Olenik

Donau Floorball vs. Halle Saalebiber