Auswärts doppelt gepunktet

Auswärts doppelt gepunktet

22. November 2018 Aus Von Stephanie Sedelmeier

Donau Floorball sichert sich zwei Siege gegen Dresden und Döbeln

Die beiden Auswärtssiege gegen Igels Dresden (8:7) und UHC Döbeln (6:1) sichern Donau Floorball sechs wichtige Tabellenpunkte.

Später Sieg gegen Dresden

Mit einem breiten Kader startete Donau Floorball in das erste Doppelspielwochenende der Saison. Die erste Partie gegen Unihockey Igels Dresden gestaltete sich unnötig knapp. Nach dem die Heimmannschaft das erste Drittel knapp mit 3:4 für sich entschied, drehte Donau Floorball das zweite Drittel zu ihren Gunsten. Die einzige Zeitstrafe auf der eigenen Seite überstand die Spielgemeinschaft torlos und führte zum Ende des zweiten Abschnitts durch Treffer von Daniel Ridinger, Julian Ebner und Andreas Finkenzeller 6:5.

Durch zwei Treffer zu Beginn des letzten Spielabschnitts gingen die Dresdner kurzzeitig nochmals in Führung. Nach dem Ausgleich zum 7:7 in der dritten Spielminute durch Kevin Kapfer wurden beide Teams mit ablaufender Spielzeit zunehmend nervöser. Trotz guter Chancen scheiterten die Donaustädter wiederholt am gegnerischen Goalie. Im Gegenzug zeigte auch Torhüter Philip Roger aus Reihen der Donau Floorballer beim Halten des erteilten Penaltyschusses eineinhalb Minuten vor Ende starke Nerven. Während Dresden mit sich haderte nutzen die Gäste von der Donau mit Nils Sedelmeier die letzten 10 Spielsekunden zu ihrem 8:7 Siegtreffer.

Deutlicher Sieg gegen UHC Döbeln

Wesentlich deutlicher gestaltete sich der Sieg am drauffolgenden Tag gegen den UHC Döbeln.

Nach nur 45 Spielsekunden erzielte Donau Floorball den ersten Treffer des Tages durch Nils Sedelmeier. Der Ausgleichstreffer der Döbler nach fünf Spielminuten sollte der erste und letzte Treffer für die Heimmannschaft in dieser Partei sein. Nach dem ersten Drittel trennte man sich nach zwei Torerfolgen von Andreas Finkenzeller und Jonas Ringelhann mit einer 3:1 Führung. Das zweite Drittel verlief bis auf einen erneut vom Ingolstädter Philip Roger gehaltenen Penalty und einer Zeitstrafe für Döbeln ereignislos. Ereignisreicher gestaltete sich anschließend das letzte Drittel. Trotz einer doppelten 2 Minuten Strafe gegen die Gäste von der Donau zeigten sich diese wenig beeindruckt.

So erzielte Kapitän Andreas Finkenzeller zur Freude der mitgereisten Fans den vierten Treffer dann auch in Unterzahl. Während der noch laufenden Strafzeit der Donau Floorballer vergaben die Schiedsrichter in der zunehmend körperlichen härter werdenden Partie beiden Teams gleichzeitig eine Strafe. Nach der torlosen 3 zu vier Unterzahlsituation erhöhte Michael Bachmann anschließend zum 5:1. Zwei Minuten vor Spielende wurde ein Stockschlag des Kapitäns von Donau Floorball erneut mit einer Zeitstrafe geahndet. Kurz vor Spielende erzielte Jonas Ringelhann ebenfalls in Unterzahl den Schlusstreffer.

Mit nun insgesamt 9 Punkten in der Tabelle beendet Donau Floorball das erfolgreiche Wochenende auf dem sechsten Tabellenplatz. Im letzten Spiel der Vorrunde der 2. Floorball Bundesliga begrüßen die Donau Floorballer in der heimischen Paul-Wegmann-Halle am 23. Dezember um 13.00 Uhr den punktgleichen bayerischen Nachbarn vom FC Stern München.

Auf das Doppelspielwochenende hat uns Laura Olenik wieder mit Ihrer Kamera begleitet. Für alle daheimgebliebenen hier die Bilder zu den Begegnungen:
Doppelwochenende - Dresden/Döbeln